Briefe an Hexi

Samstag, 14.4.2012

Mein liebes Hexi,

Anderthalb Monate bist du nun schon nicht mehr bei mir. Die ersten Tage waren sehr schlimm für uns alle. Ich habe viel geweint. Erst als ich deine Urne abgeholt habe, da ging es mir etwas besser. Nun habe ich dich - wenn auch anders - wieder richtig bei mir. Du hast ein Plätzchen am Bord mit den vielen Katzenfiguren bekommen. Dein Bild und das Engelchen mit dem Kätzchen im Arm stehen neben deiner Urne. Es gibt mir Trost deine Urne zu berühren und bringt dich mir näher.

Ich denke oft an dich. Das neue Haus nimmt nur schon richtige Formen an und ich weiß, dass es dir sooo gut gefallen hätte. Die großen Glasfronten und der Ausblick ins Grüne. Du hättest endlich Gras unter deinen Pfoten gespürt und ich weiß, dass du die Nachmittage auf der Terrasse unendlich genossen hättest.

Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke, Nina vermisst dich nicht mehr. Erst jetzt fällt mir auf wie sehr du immer im Vordergrund gestanden bist. Nina hat früher kaum gemaunzt, und wenn dann nur kurz und sehr leise. Mittlerweile wird sie schon ein richtiges Plappermäulchen. Und sie kommt schön langsam immer mehr auf mich zu. Schade, dass ihr beide in letzter Zeit nicht mehr so gut miteinander ausgekommen seid. Du hast sie häufig angefaucht und nach ihr geschlagen. Und dabei wollte sie doch immer so gerne in deiner Nähe sein. Ich weiß, du hast Nina auch gerne gehabt, aber du hast dich in deinem Fellchen nicht mehr wohl gefühlt und wusstest nicht warum. Deshalb hast du so reagiert.

Mein Butzi, ich hab dich lieb. Ich denk an dich. Ich schick dir ganz viele Küsschen. Machs gut!

Dein Frauli

 

 

Mittwoch, 30.5.2012

Mein liebes Hexi,

vorletzte Nacht habe ich dich wieder ganz furchtbar vermisst. Ich bin in meinem Bett gelegen und habe still geweint, dann ist etwas ganz Wunderbares passiert. Ich habe Pfötchen auf meinem Bauch gespührt, dort wo du dich jeden Abend hingesetzt hast für einige Minuten, da hat Ninchen sich hingewagt. Nur kurz, dann hat sie sich neben mich gelegt, ganz eng an mich geschmiegt. Da habe ich gewusst, dass du Nina zu mir geschickt hast. Danke dafür.

Nina vermisst dich doch, da bin ich mir inzwischen sicher. Sie sucht dich auch manchmal. Wir werden jetzt bald übersiedeln, und du kommst natürlich mit. Wir tragen dich in unseren Herzen immer bei uns.

Mein kleines Butzi, ich hab dich unendlich lieb und ich denke oft an dich.

Dein Frauli

 

 

Montag, 20.8.2012

Mein liebes Hexi,

heute ist es genau ein halbes Jahr, dass du nicht mehr bei uns bist. Ich vermisse dich natürlich immer noch, aber es ist jetzt anders, nicht mehr so verzweifelt, weil ich spüre, dass du auf eine ganz eigene Art immer bei uns sein wirst. Nina hat so viel Freude mit der "Freiheit", sie tobt im Garten, egal wie heiß es ist. Früher war das überhaupt nicht so. Du bist so gerne am Balkon gewesen, hast dich irgendwo in den Schatten gelegt, egal ob das jetzt unter dem Tisch oder dem Sessel oder hinter der großen Palme war, und hast den Sonnenschein genossen. Ninchen ist erst abends raus gekommen, sonst war sie meist im Wohnzimmer. Es scheint nun fast so, als ob sie die Liebe für die Wärme nun von dir bekommen hätte. Sie spricht nun auch ganz viel, und sie jammert fürchterlich, wenn sie raus will aber nicht darf, weil wir entweder zur Arbeit oder sonstwo hinmüssen, oder es Zeit wird fürs Bett.

Ich habe Sonnenblumen gepflanzt, die nun wunderschön blühen, und ich denke, sie hätten dir gefallen. Wenn ich sie ansehen, dann denke ich an dich.

Liebes Butzi, wir denken an dich. Tausend Nasenküsschen auch von Ninchen!

Dein Frauli

 

 

Montag, 3.9.2012

Mein liebes Hexi,

am Samstag war dein 10. Geburtstag. Wir haben alle ganz fest an dich gedacht und über dich geredet. Und wir waren uns einig darüber, dass es schade ist, dass du das neue Haus und den Garten nicht mehr erleben dürftest. Aber ich fühle, dass du oft hier bei uns bist und ich könnte mir gut verstellen, dass du mit Nina quasie Streifzüge durch die Nachbarschaft machst. Vorige Woche habe ich wieder von dir geträumt, es war irgendwie eigenartig, aber nicht beunruhigend. Ich habe dich, glaub ich, auf einem Dachboden gefunden und über Stiegen und Leitern heruntergetragen, und als ich unten war, da warst du plötzlich nicht mehr da. Aber während des Tragens, da hast du dich wie immer ganz fest an mich geschmiegt und leise geschnurrt.

Mein liebes Butzi, wach über Ninchen, wenn sie so durch die Gegend streift. Hab ein Auge auf sie und bring sie immer gut nach Hause. Wir denken an dich und haben dich alle unendlich lieb, und Ninchen liebt dich sowieso wie keine andere.

Dein Frauli

 

Montag, 19.2.2013

Mein liebes Hexi,

morgen jährt sich dein Todestag zum ersten Mal. Das klingt irgendwie furchtbar, "Todestag" meine ich, es klingt so endgültig, dabei fühl ich dich oft ganz nahe. Es ist eher so, als hättest du nur die Dimension gewechselt, als wärst du durch eine unsichtbare Tür in einen anderen Bereich gegangen, und wärst so immer bei uns, wenn es für uns alle passt. Ninchen "randaliert" beinahe, wenn sie raus möchte. Wenn ich ihr dann die Tür öffne und der kalte Wind um ihre Schnäuzchen streicht, dann will sie wieder doch nicht raus. Doch kaum schließe ich die Tür, dann will sie spätestens nach 2 Minuten wieder raus. So machen wir das oft 10 mal. Leider will sie zur Zeit am liebsten bei Dunkelheit raus, das ist mir nicht so recht, weil ich sie nachts lieber im Haus habe, tagsüber schläft sie aber viel und so kann es vorkommen, dass sie nachts so gegen 3 Uhr putzmunter herumgeistert und auch uns lautstark aufweckt.

Mein liebes Butzi, bei uns hat sich viel getan, wir bekommen Nachwuchs, und ich bin schon sehr gespannt, wie Ninchen darauf reagieren wird. Sie fürchtet sich bisher ja vor Kindern, weil sie den Lärm und Rummel nicht gewöhnt ist. Aber wir werden dafür Sorgen, dass sie genug Rückzugsmöglichkeiten hat. Der Kinderwagen gefällt ihr auf jeden Fall schon mal, sie ist schon dringelegen und hat sich durchs Haus kutschieren lassen.

Machs gut, mein kleines Hexi, lass dich von den Engelchen knuddeln und ärgere den lieben Gott nicht. Wir haben die sehr lieb und wir denken noch ganz oft an dich. Du gehörst immer zu uns!

Dein Frauli

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!